Josefs SeeWinkel Greißlerei,   

DER FairFoodLaden in der Seestadt!




Unser Team

Filippo Karawatt

Filippo Karawatt

Geschäftsführer

Beschreibung Ich bin in der Nähe von Rom aufgewachsen. Meine Mutter (Alternativmedizinerin) ist Deutsche und mein Vater (Psychologe) war Inder. So hatte ich schon immer einen starken Bezug zu anderen Ländern und Kulturen. Nach dem Abitur studierte ich Dolmetschen und Übersetzen. Meine Liebe zum Kochen entdeckte ich schon in jungen Jahren. Während des Studiums arbeitete ich immer wieder in verschiedenen Pubs und Restaurants. Diese Leidenschaft war der Grund weshalb ich mich nach dem Studium für eine Ausbildung zum Koch entschied. Meine Wanderjahre führten mich durch ganz Italien. Von der Küste bis zu den Bergen, und dann weiter nach Österreich am Nassfeld. Dann war es die Liebe, nicht nur die zum Kochen, die mich nach Wien führte. Selbst in Wien war mir die 5 Sterne Hotellerie dennoch zu wenig. So viel Enthusiasmus, Kreativität und multikultureller Background musste gebündelt werden. Konstantin Filippou meisterte diese Aufgabe und bewies sich als sehr strenger aber weiser Mentor. Wir kochten direkt aus unseren Seelen und Herzen, und wurden belohnt. Hauben, Sterne,... kein Ziel war zu weit entfernt oder zu Groß. Alles war in greifbarer Nähe. Ich wollte alles was ich gelernt habe perfektionieren. So nahm ich auch die Herausforderung im Gourmet Tempel Silvio Nickol im Palais Coburg an. Finesse und chirurgische Präzision prägen die Küche von Silvio. Was für wunderbare Produkte! Das Beste vom Besten war so gerade eben akzeptabel; Jahrhunderte alte Französische Kochkunst traf auf modernste Technik und fusionierte mühelos und selbstverständlich. Danach fühlte ich mich bereit für meine erste Stelle als Küchenchef. So ging ich zurück zu Konstantin und übernahm die Leitung im O´Boufes. Eine Neueröffnung ist immer sehr spannend, aber sowas hatten wir nicht erwartet. Jeden Abend waren wir dreimal voll. Jede wichtige Food Zeitung schrieb über uns, und wir sprudelten vor lauter Ideen und Kreativität. Nur diesmal waren uns Hauben und Sterne komplett egal. Wir kochten für uns, ungefiltert einfach und authentisch, ohne uns zu fragen, was würden Gäste oder die Presse über uns denken, und genau das war unser Erfolg. Dennoch sah ich nach zwei wundervollen Jahren, dass ich nur gut kochen konnte, aber noch lange kein Küchenchef war. Ein Team von 10 Leuten zu führen ist etwas ganz anderes als ein Team von 30 Mitarbeitern zu haben, und, wenn dein Chef einer der besten Köche Europas ist, kann man nicht viel falsch machen. So trat ich den Dienst als Sous Chef bei „Do & Co im Haas Haus“ an. Da spielte eine ganz andere Musik. Kreativität ist nicht gefragt und gekocht wird, wie es die Gäste sagen und nicht wie es der Küchenchef meint. Das war eine sehr harte Zeit für mich, aber eine sehr lehrreiche. Management und Mikromanagement, Gäste-Feedback, Beschwerdemanagement, Personalgespräche, Veranstaltungen, Emails schreiben und beantworten, Dienstpläne, Krankenstände, Vip Gäste… Da habe ich gelernt „the dark side of being a chef“. Dann kam eine neue Herausforderung. Beef and Glory... Am Anfang wollte ich nur ein ruhigen Job haben, und ein Steakhouse schien mir ideal zu sein. Da wird es nicht viel zu tun geben, dachte ich. Bisserl Steak grillen wird nicht so schwierig sein. Aber egal wie einfach ich es mir machte..Jahrelang Sterne Küchen, mein Perfektionismus, meine Leidenschaft.. ich konnte nicht einfach nur Steaks machen. So fing ich mit dry und whiskey aging an, und Pommes im Rindertalg zu fritieren. Ich wollte einfach besser sein als der Durschnitt, und Zack, gesagt getan. Schon kamen die ersten Hauben und dann Platz 19 auf der ganzen Welt als bestes Steakhouse. Heute kämpfe ich nicht mehr gegen meine Natur. Ich bin ein Perfektionist und suche Menschen die genauso liebevoll und leidenschaftlich sich engagieren, egal ob es um ein Produkt geht, ein Wein, ein Stück Fleisch, und diese Menschen habe ich gefunden in der Greisslerei von Josef. Wo Lieferanten, Produzenten, Verkäufer, Mitarbeiter und Kunden dieses „Credo“ teilen und ausleben. Tag für Tag. Meine Küche ist das Ergebnis meines multikulturellen Backgrounds. Meine Eltern aus Indien und Deutschland, ich selbst bin in Italien aufgewachsen. Meine Küche ist einfach und ohne Schnörkelei, fokussiert auf Produkt und Geschmack. Ich tendiere eher ans Reduzieren und Zusammenfassen, und strebe nach der Quintessenz des Geschmacks und der globalen Fusionsküche mit Produkten, die stark saisonal und soweit wie möglich lokal sind. Mit Techniken die weit und breit aus aller Welt ganz natürlich, und unbewusst einen Weg in den Teller finden. Ich sehe meine Küche, wie eine Kompression von Reisen, Musik und Leidenschaft in essbaren Bissen. Und freue mich bald alle Freunde der Greisslerei Josef´s Seewinkel zur Verfügung zu stehen, für eine Plauderei über Gott und die Welt und vielleicht ein paar Rezepte auszutauschen-ich freue mich schon neue Rezepte von dir zu erfahren und Tipps und Tricks zu teilen! Filippo

Josef Thüringer

Josef Thüringer

Geschäftsführer

https://www.josefs-seewinkel.at/Home/Josef-Thueringer/

Silke Hiller

Silke Hiller

KräuterFee

Wer ist Silke Hiller?

Warum ich für und mit Josef arbeite:

schon als junges Mädchen habe ich mich für die Kleineren, anders Seienden, Fühlenden und Denkenden eingesetzt, das ging so weit, dass ich Androhungen mit einer Waffe erhalten habe.

ich kann Familie, Kinder und Beruf durch flexibles Arbeiten miteinander kombinieren Josef unterstützt kleine Bauern, Betriebe und Unternehmen, oder solche die es mal waren (wie zB Rapunzel)

ich habe sowohl in meiner Tätigkeit als Heilpraktikerin, als auch als Coach stets ganz eng und persönlich mit Menschen zusammengearbeitet. Im Laden ist es mir möglich individuell zu agieren und Freundschaften zu Kunden*innen haben sich entwickelt.

meine Kinder lernen saisonales Obst und Gemüse kennen, dass nicht alles das ganze Jahr über verfügbar ist. Das hat einen großen Stellenwert für mich.

in Josefs Laden werden nachhaltige Produkte angeboten, auch Produkte die abgelaufen, aber noch in Ordnung sind. Wir leben in einer Welt voller Zahlen, Datum und Terminen, und vergessen oft das Wesentliche, dass Menschen mit Erfahrungen, Schicksalen und die Natur hinter den Produkten stecken, die wir konsumieren.

Kunden*innen bekommen sehr oft etwas geschenkt und wenn es ein Lachen, oder guter Schmäh oder Waren sind.

Kinder werden stets bei uns unterhalten und sind herzlich willkommen, und auch ermahnt die Lebensmittel nicht als Fussball oder ähnliches zu sehen.

Als ich mit Josef in eine WG gezogen bin, hüpfte mein Herz vor Freude, denn zuerst zogen die Pflanzen ein, und dann wurde mit vermeintlichen waste food gekocht. So viel, dass die Mitarbeiter*innen auch satt wurden.

Das kenne ich keinem von anderen Arbeitgeber. Ich persönlich kenne keinen anderen Menschen, der so hingebungsvoll, motiviert und zuversichtlich seiner Arbeit Tag für Tag nach geht. Ich lerne jeden Tag von und mit ihm, in Guten, wie in hitzigen Tagen.

Vicky

Vicky

Wer ist Viktoria Neubauer / Vicky?

Die Antwort liefert Dir Vicky persönlich: “Im November letzten Jahres hat es meinen Partner (hotte Karotte) und mich in die Seestadt verschlagen, weil hier Land und Stadt aufeinander treffen. Dazu trägt unter anderem Josef´s Seewinkel bei, indem er regionale und qualitativ hochwertige Ware für uns Städter zugänglich macht und eine Ausweichmöglichkeit, weg von den Großmärkten, bietet. Anfang diesen Sommers bei einem Einkauf im Seewinkel und dem dazugehörigen Plausch, erwähnte ich, dass ich auf Jobsuche bin und Josef, dass er auf Mitarbeitersuche ist. Zwei Wochen später war ich Teil des Teams. Durch mein Studium der Ernährungswissenschaften habe ich theoretisches Fachwissen in der Lebensmittelbranche erworben, aber die Arbeit in Josef´s Seewinkel zeigt mir die Praxis der Branche und den Alltag von Kleinbetrieben und -bauern auf. Mein Studium vermittelt mir im Grunde, dass viel frische und nicht überarbeitete Lebensmittel der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung sind und bei uns im Geschäft wird auf hochwertige und frische Ware viel Wert gelegt. Ich schätze das Konzept des Fairfoodladens und finde es schön, Teil eines mit Herz geführten Kleinbetriebes zu sein.”

Esra Schlembach

Esra Schlembach

´Schlamm Lady

Birgit Haydn

Birgit Haydn

Uschi Koll & Roxi

Uschi Koll & Roxi

Die Testerinnen

Michael Bischinger

Michael Bischinger

„Der Tester - Mann fürs Grobe, ähäm Feine“

Die GuteFee

Die GuteFee

Olga & Jakob

Olga & Jakob

Die Zwei fürs Grobe

Pamhogna Biene Maja

Pamhogna Biene Maja

Die Wasser Staffel

Die Wasser Staffel

Fürs Feine

Die Hof Staffel

Die Hof Staffel

Fürs Mittlere

Majas Schwestern und Zuhause


E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn