Josefs SeeWinkel Greißlerei,   

DER FairFoodLaden in der Seestadt!

Chronik


Osterschinken oder Junghahn jetzt bestellen KW12 2021


Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, die Fair Food Company in der Seestadt! vermutlich kannst du Lockdown, Maskenpflicht, Ostern und Testungen auch nicht mehr hören, die Geschichte von 2020 wiederholt sich. Wir können mit dir mitfühlen, da wir selbst betroffen sind, aber, und wir sind für dich da! Sei es mit bunten Ostereiern, fairetrade Schokoosternestern, Osterpinzen mit herrlichem Vanille Geschmack, Osterschinken und kräftigem, frischen Kren, oder, du magst es alkoholisch. Seit heute bieten wir auch Ouzo aus Griechenland an für ein Urlaubsfeeling, oder um alles zu vergessen.
 
Oder, wenn alles ganz absurd laufen soll, dann order einen saftigen Junghahn. Klingt furchtbar, schmeckt fantastisch. Ehrenwort!
 
Bestellungen für Osterschinken bitte bis Dienstag, den 30.03.2021.
Lamm & Fisch bis Sonntag den 28.03.2021 abgeben.
 

Verrückte und Nachhaltige Osternest Idee verschenke BauSteine von uns:

Wir kommen unserer Unabhängigkeit, ohne Bank, das Geschäft zu finanzieren immer näher. Derzeit stehen wir in persönlichen Gesprächen mit der Genossenschaft für Gemeinwohl.

Beschenke Dich und Deine Liebsten mit einem BauStein - und hilf uns dabei unser Unternehmen auszubauen. Wir bedanken uns für das positive Feedback zu unseren Baustein-Gutscheinen und die Unterstützung!

Take Away vom Sternen Koch:

Jeden Samstag bieten wir Essen toGo von Filippo an. Der Schwerpunkt liegt auf Fleisch (nachhaltig, rückverfolgbar), dennoch lassen sich seine Kreationen auch vegetarisch anbieten.

Wir freuen uns, wenn Du Dich für uns, und nicht einem großen Konzern entschieden hast!

AhoiVas & Grüße von der Seestadt

Josef & Filippo & Silke & Vicky

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.

Text © Silke Hiller


___________________________________________________________________________________________

Fair Food Company, schon davon gehört? KW07 2021

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, die Fair Food Company in der Seestadt!

Ja, richtig gelesen… Der Fairfood Laden bekommt eine Muttermarke, nämlich die Fair Food Company. Wie kam es dazu?

Eines Nachmittages im Jänner kam Filippo (persönliches über ihn steht im letzten Newsletter) in den Fairfood Laden und meinte, dass er eine Idee hat. Der negative Bankstress wurde für mich schon fast unerträglich. Er meinte, wenn wir gemeinsam zur Bank gehen bekommen wir leichter einen Kredit. Ein Geschenk des Himmels, dachte ich mir. Zwei kreative Welten fusionieren, und gründen eine Neue. Die Ideen sprudeln, die Arbeit wird nicht weniger, und Dankbarkeit erfüllt mich einen Partner und Gleichgesinnten zu haben. Dieses gilt auch für unsere FrontDamen welche mich sehr entlasten.

Fiippo und ich können gerne auch im Fairfood Laden mehr darüber berichten, wie der Elefant als Logo, Filippos indischer Familienteil und Josefs afrikanische Vergangenheit sich mit diesem Tier vereinen. Mit der Muttermarke präsentieren wir auch eine neue Corporate Identity.

Verschenke BauSteine

Wir kommen unserer Unabhängigkeit ohne Bank das Geschäft zu finanzieren immer näher. Beschenke Dich und Deine Liebsten mit einem BauStein - und hilf uns dabei unser Unternehmen auszubauen. Wir bedanken uns für das positive Feedback zu unseren Baustein-Gutscheinen und die Unterstützung!

Warum eigentlich Crowdfunding? (unsere BauSteine)

Diese Frage haben wir letztes Jahr bereits beantwortet (Frage 4 FAQ - Frequently Asked Questions), möchten sie aber hier nochmals beantworten: Crowdfunding ist die demokratische Form von Kapitalismus. Das Wirtschaftsleben funktioniert nur, wenn Unternehmen kapitalisiert werden und darüber entscheiden in der Regel Banken. Aber Banken orientieren sich nicht daran, ob Geschäftsideen gut sind, sondern sie machen Risikobewertungen, und die funktionieren heute mittels Algorithmen. Es ist wie bei Little Britain: “Computer sagt nein.” Die Idee kann noch so gut sein, wenn die Risikoindikatoren nicht passen, hat auch die beste Idee keine Chance. Dazu kommt, dass Banken in der Covid-Krise ihre Kriterien enorm verschärft haben. 

Beim Crowdfunding beteiligen sich viele Menschen an einem Unternehmen, wenn sie die Idee gut und wichtig finden, nicht ein Finanzvorstand oder ein Managementsystem, sondern jeder einzelne als Mitglied der Gesellschaft. Viele Produkte, in denen Werte wie Nachhaltigkeit, Fairness und Gerechtigkeit eine Rolle spielen, werden nicht von etablierten Unternehmen entwickelt. In dieser Nische finden idealistische Unternehmer und ebenso idealistische Konsumenten zusammen. Über Crowdfunding haben wir die Chance, das Anliegen eines Fairfood Ladens zu verwirklichen und damit auszudrücken: Gesundheit und Nachhaltigkeit, verhindern von Tierleid und Gerechtigkeit sind uns wichtig. Beim Crowdfunding sind die Steakholder die Stakeholder.


Streetfood: Leberkäse und Fischsemmeln

“Leberkas to go” oder andere Köstlichkeiten, wie die besten Schinken- oder Fischsemmeln in Seestadt-Town ;-) gibt es bei uns während der Öffnungszeiten. Sonderwünsche, wie zum Beispiel Senf, Gemüse oder eine extrafette Leberkäs-Scheibe werden gerne erfüllt. To Go können wir auch Getränke anbieten. 


Im Sortiment

Wie wäre es, Beef Tartare selbst zuzubereiten? Am besten noch mit dem Rezept von unserem Filippo? Wir haben bestes Tartar Filet und alle weiteren Zutaten für dieses köstliche Gericht. 


Wir freuen uns über Austausch und auf Deinen nächsten Besuch!

AhoiVas & Grüße von der Seestadt


Josef & Filippo & Silke & Vicky

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.

_________________________________________________________________________________


Der Neujahrs Knaller  im Jahr 2021 KW03

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

“Every time you spend money, you are casting a vote for the kind of world you want.” 

(Anna Lappé)

Und jedes Mal, wenn wir unseren Fairfood Laden öffnen, möchten wir Dir die Möglichkeit für einen bewussten Einkauf ermöglichen. Das Jahr 2021 beginnt genauso wie es geendet hat, und wir hoffen, dass wir gemeinsam den Mut nicht verlieren und uns gemeinsam im Seestädter “Flair” gemeinsam weiterhin unterstützen. Wir können es nicht oft genug sagen: Danke für Dein Vertrauen!

Im letzten Newsletter berichteten wir von unseren Kühlboxen mit einer Größe von 12m² und 7m². Diese konnten wir bereits vorbestellen, wir freuen uns darauf, wenn wir mit den Kühlboxen noch mehr rückverfolgbare Frische, Übersichtlichkeit und unser Angebot präsentieren können. Die Baustein Aktion läuft nach wie vor, und macht uns super geil unabhängig.

der Neujahrs Knaller- Filippo Karawatt 

Ich bin in der Nähe von Rom aufgewachsen. Meine Mutter (Alternativmedizinerin) ist Deutsche und mein Vater (Psychologe) war Inder. So hatte ich schon immer einen starken Bezug zu anderen Ländern und Kulturen. Nach dem Abitur studierte ich Dolmetschen und Übersetzen.

 

Meine Liebe zum Kochen entdeckte ich schon in jungen Jahren. Während des Studiums arbeitete ich immer wieder in verschiedenen Pubs und Restaurants. Diese Leidenschaft war der Grund weshalb ich mich nach dem Studium für eine Ausbildung zum Koch entschied. Meine Wanderjahre führten mich durch ganz Italien. Von der Küste bis zu den Bergen, und dann weiter nach Österreich am Nassfeld. Dann war es die Liebe, nicht nur die zum Kochen, die mich nach Wien führte. Selbst in Wien war mir die 5 Sterne Hotellerie dennoch zu wenig. So viel Enthusiasmus, Kreativität und multikultureller Background musste gebündelt werden. Konstantin Filippou meisterte diese Aufgabe und bewies sich als sehr strenger aber weiser Mentor. Wir kochten direkt aus unseren Seelen und Herzen, und wurden belohnt. Hauben, Sterne,... kein Ziel war zu weit entfernt oder zu Groß. Alles war in greifbarer Nähe.

Ich wollte alles was ich gelernt habe perfektionieren. So nahm ich auch die Herausforderung im Gourmet Tempel Silvio Nickol im Palais Coburg an. Finesse und chirurgische Präzision prägen die Küche von Silvio. Was für wunderbare Produkte! Das Beste vom Besten war so gerade eben akzeptabel; Jahrhunderte alte Französische Kochkunst traf auf modernste Technik und fusionierte mühelos und selbstverständlich.

Danach fühlte ich mich bereit für meine erste Stelle als Küchenchef. So ging ich zurück zu Konstantin und übernahm die Leitung im O´Boufes. Eine Neueröffnung ist immer sehr spannend, aber sowas hatten wir nicht erwartet. Jeden Abend waren wir dreimal voll. Jede wichtige Food Zeitung schrieb über uns, und wir sprudelten vor lauter Ideen und Kreativität. Nur diesmal waren uns Hauben und Sterne komplett egal. Wir kochten für uns, ungefiltert einfach und authentisch, ohne uns zu fragen, was würden Gäste oder die Presse über uns denken, und genau das war unser Erfolg. Dennoch sah ich nach zwei wundervollen Jahren, dass ich nur gut kochen konnte, aber noch lange kein Küchenchef war. Ein Team von 10 Leuten zu führen ist etwas ganz anderes als ein Team von 30 Mitarbeitern zu haben, und, wenn dein Chef einer der besten Köche Europas ist, kann man nicht viel falsch machen.

So trat ich den Dienst als Sous Chef bei „Do & Co im Haas Haus“ an. Da spielte eine ganz andere Musik. Kreativität ist nicht gefragt und gekocht wird, wie es die Gäste sagen und nicht wie es der Küchenchef meint. Das war eine sehr harte Zeit für mich, aber eine sehr lehrreiche. Management und Mikromanagement, Gäste-Feedback, Beschwerdemanagement, Personalgespräche, Veranstaltungen, Emails schreiben und beantworten, Dienstpläne, Krankenstände, Vip Gäste… Da habe ich gelernt „the dark side of being a chef“.

Dann kam eine neue Herausforderung. Beef and Glory... Am Anfang wollte ich nur ein ruhigen Job haben, und ein Steakhouse schien mir ideal zu sein. Da wird es nicht viel zu tun geben, dachte ich. Bisserl Steak grillen wird nicht so schwierig sein. Aber egal wie einfach ich es mir machte..Jahrelang Sterne Küchen, mein Perfektionismus, meine Leidenschaft.. ich konnte nicht einfach nur Steaks machen. So fing ich mit dry und whiskey aging an, und Pommes im Rindertalg zu fritieren.

Ich wollte einfach besser sein als der Durschnitt, und Zack, gesagt getan. Schon kamen die ersten Hauben und dann Platz 19 auf der ganzen Welt als bestes Steakhouse. Heute kämpfe ich nicht mehr gegen meine Natur. Ich bin ein Perfektionist und suche Menschen die genauso liebevoll und leidenschaftlich sich engagieren, egal ob es um ein Produkt geht, ein Wein, ein Stück Fleisch, und diese Menschen habe ich gefunden in der Greisslerei von Josef. Wo Lieferanten, Produzenten, Verkäufer, Mitarbeiter und Kunden dieses „Credo“ teilen und ausleben. Tag für Tag.

Meine Küche ist das Ergebnis meines multikulturellen Backgrounds. Meine Eltern aus Indien und Deutschland, ich selbst bin in Italien aufgewachsen. Meine Küche ist einfach und ohne Schnörkelei, fokussiert auf Produkt und Geschmack. Ich tendiere eher ans Reduzieren und Zusammenfassen, und strebe nach der Quintessenz des Geschmacks und der globalen Fusionsküche mit Produkten, die stark saisonal und soweit wie möglich lokal sind. Mit Techniken die weit und breit aus aller Welt ganz natürlich, und unbewusst einen Weg in den Teller finden. Ich sehe meine Küche, wie eine Kompression von Reisen, Musik und Leidenschaft in essbaren Bissen. Und freue mich bald alle Freunde der Greisslerei Josef´s Seewinkel zur Verfügung zu stehen, für eine Plauderei über Gott und die Welt und vielleicht ein paar Rezepte auszutauschen-ich freue mich schon neue Rezepte von dir zu erfahren und Tipps und Tricks zu teilen!

Filippo


Lockdown-Frust und Neujahrsvorsätze?

Wir sind heuer ja etwas anders ins Neue Jahr gerutscht, aber sind auch die Neujahrsvorsätze vernachlässigt worden? Für gesunde Ernährung können wir mit frischen Produkten deine Ernährung in Schwung bringen, nur Kochen musst Du selbst ;-) Zum Beispiel findet im Jänner immer der “Veganuary” statt, vielleicht möchtest Du es mal vegan probieren, wir haben ausgewählte vegane Produkte in unserem Sortiment. Und egal, ob vegan oder nicht: Während des Lockdowns macht das Kochen und Verspeisen von tollen Gerichten noch mehr Freude, unser Luxusgut in der heutigen Zeit. 


Wir freuen uns über Austausch und auf Deinen nächsten Besuch!

AhoiVas & Grüße von der Seestadt


Filippo & Josef & Silke & Team

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.

_________________________________________________________________________________________

So schaut’s aus...  KW51


DANKE, IHR SEID DER WAHNSINN! (Kund*innen und Unterstützer*innen!!!)

Wenn es so weitergeht, schaffen wir es noch dieses Jahr und wir können die Kühlboxen schon bestellen. Unsere Wunsch-Kühlboxen haben 10 m² und 5 m² und werden uns eine optimale Lagerung für Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und Wild bieten. 

Uns fehlt aber noch sehr viel, damit wir bis März alles wunschgemäß ausrichten und finishen können. Wie es scheint haben die meisten Banken schon seit vorigem Jahr einen totalen Finanzierungsstopp für Kleinunternehmen unter 5 Mitarbeiter*innen, und nutzen jetzt die Corona-Pandemie, um nicht zu finanzieren, obwohl die Haft und Förderbank zu fast 75 % die Haftung übernehmen würde und wir mit unserer Immobilie im Burgenland die komplette Finanzierung absichern könnten. Aber dennoch finden wir keine Bank, obwohl ich schon mit vier namhaften Banken Gespräche führte, über 30 Bank-Filialen angeschrieben habe und Kontakte gemacht habe. Nur eine Türkische, eine aus dem USA und eine dubiose Bank aus Deutschland wollten es mit uns probieren. Da rührte sich allerdings mein Bauchgefühl. Ich denke mir, es muss in Österreich bleiben - ich habe mich vor langer Zeit entschieden mein Leben in Österreich zu verbringen und in der Seestadt als DER Greißler Josef alt zu werden. Daher glaube ich nicht, dass eine Bank aus dem Ausland das richtige Fundament wäre. 

Also jetzt der Stand der Dinge:

Wir werden sehr bald mit dem Adaptieren des endgültigen Standortes für den FairFoodLaden in der Seestadt beginnen - auch ohne Bank - auch wenn WIR/Ich alles selber machen müssen (ich war nicht umsonst lange genug am Bau und als Maler tätig, ich habe diesen Beruf sogar gelernt). Wir werden auf Vieles verzichten - unsere, und meine Tage werden noch kürzer werden als sie ohnehin schon sind.

Ich, Josef Thüringer, bin seit 28. Dezember 2019 sehr unter Stress. Erst zu diesem Zeitpunkt erfuhr ich, dass meine Hausbank im September 2019 beschlossen hat, den Laden in der Seestadt nicht zu finanzieren und mit mir die Förderungen zu beantragen. Bis dahin war ich der Meinung, dass meine Hausbank - wie mir mein Bankdirektor (28 Jahre mit 4 Konten und über 6 Stelligen Geschäfts Vermählung) zugesichert hat - die Finanzierung übernimmt. 

Leider erzählte ich den Vorständen der Bank, mein Vorhaben einer Genossenschaft oder Crowdfunding schon im Jahre 2017, sie waren sehr interessiert und fragten viel darüber, bis mich mein Direktor mal fragte warum schon wieder Bauverzögerungen sind, und wann der Baubeginn stattfinde. Im gleichen Gespräch bekam ich zu verstehen, dass es kein Problem mit der Finanzierung ist, da es doch die Förderbank gibt und sie nicht mal die Absicherung der Immobilie im Burgenland benötigen würden.

GEILES GEFÜHL - Volle Konzentration auf die Produkte und Produzenten und Aufbau des FairFoodLadens und dann kam Weihnachten 2019. 

Und jetzt - alter PC (10 Jahre) aber er läuft und erfüllt seinen Zweck.

Wie Christian Bachler (Wutbauer) gemeint hat - hart wird's, wenn man es sagen muss, dass es Scheiße ist! 

Ich, Josef, meine aber so richtig HART WIRD ES ERST, WENN man zu 120% weiß, es würde funktionieren und dann funktioniert es doch nicht, und man dann aber trotzdem weiter macht. Wenn die und andere Banken sagen, es wird nichts bringen und man aufhören soll. Ich hatte halt noch nie einen Plan B, sondern meine Devise ist “immer Vollgas drauf los”!

Wenn die Sache vielen Leuten etwas Gutes tut, dann kann es doch nicht falsch sein!

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! (Erich Kästner)

DANKE, DANKE!

Und bitte weitersagen, dass wir noch einiges an Finanzmitteln benötigen, damit wir auf die Banken verzichten können.


Und wie viele von euch wissen: Unsere Tiefkühltruhen sind voll - und ich (Josef) gehe auch gerne an Sonntagen, Feiertagen oder Ruhetagen in den Laden, um für den Notfall etwas Tiefgefrorenes oder auch Getränke und andere Sachen rauszugeben. Das war auch früher bei uns in den Dörfern so, dass die Leute im Notfall an die Greißler- oder Fleischereitür geklopft haben. Genau so wünsche ich mir, dass ich bzw. wir solche Erinnerungen in der Seestadt schaffen und machen. 

Ihr wisst, dass ihr mich immer anrufen könnt und wir eine Lösung finden werden.


AhoiVas & Grüße aus der Sonnenallee



KW5020 Verschenke BauSteine. Freude bereiten und Kleine Unternehmen unterstützen kann so einfach sein.

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Danke, vielen Dank, dass du bei uns einkaufst und mit uns diese schwere Zeit bestreitest!

Wir haben sicher genau das richtige Weihnachtsgeschenk für Hobbyköche, Genießer und Naturliebhaber - wie zum Beispiel Naturkosmetik aus dem Burgenland, pannonische Gewürze und Gewürze aus aller Welt, süße und salzige Knabbernüsse aus dem Weinviertel, erlesene Tees und Weine.

Neu bei uns zu finden:

Michael Andert hat mit der bio-dynamischen wirtschaftsweise den richtigen Weg gefunden, um nachhaltig, wertvolle Weine zu keltern. Hier werden irdische und kosmische Einflüsse auf die Reben und den Boden, sowie den Einfluss der Jahreszeiten, auf die Weine respektiert. Und Josef kann die Philosophie von Michael Andert zu 100% bestätigen, da er mit Michael (Maik) und seinen Geschwistern seit dem Kindergarten befreundet ist.

 

Hier nochmals die Dezember Special-Angebote:

Goodie:

Jede/r unsere/r Kund*innen bekommt einmalig einen SeeStern-Weihnachtsstern als Dankeschön, solange der Vorrat reicht.

Verschenke BauSteine

Beschenke Dich und Deine Liebsten mit einem BauStein - und hilf uns dabei unser Unternehmen auszubauen.

Der BauStein ist ein Einkaufsgutschein, der für unsere Greißlerei gilt und einlösbar ist. Nach einem Jahr bekommst Du ca. 8 bis 9% Natural-Ertrag. Nähere Informationen findest Du hier.

Viele unserer Winzer, Köche, Bauern, Brauer usw. brennen schon darauf, Dir ihre Produkte in der Seestadt, bei unseren WinzerAbenden und Verkostungen präsentieren zu dürfen.

Wir möchten uns bedanken, dass das Feedback zu unseren Baustein-Gutscheinen so positiv ist, und uns so viele Seestädter*innen, Freund*innen und treue Wegbegleiter*innen unterstützen. Wenn Du jemanden kennst, der jemanden kennt, dessen Cousine, jemanden kennt, der auch etwas Gutes für den Seestädter Zusammenhalt tun möchte, dann bitte sprich über unsere Baustein-Gutschein-Aktion. 

Wie ihr sicherlich von den Medien entnehmen konntet, ist der “Wut-Bauer” Christian Bachler nicht mehr von den Banken abhängig. Uns hat dieses schnelle Handeln der Gesellschaft und dieser Zusammenhalt fasziniert und wir wünschen ihm alles Gute.


Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” 

Diese Rubrik darf in keinem Newsletter fehlen:

Frage 13: Ist der Greißler wichtig?

Antwort 13:

Warum soll der Greißler wichtig für die Gesellschaft sein? Er verteilt im Vergleich zu den Handelsketten zu wenig Ware, und kann dadurch keinen Bauer der über 200 ha bewirtschaftet nutzen. Bis in die 70iger Jahre des vorigen Jahrhunderts gab es die Handelsketten noch nicht überall, aber dafür über 50.000 Greißler und Tante Emma Läden in Österreich.

Erst in den 1950er Jahren kamen die Supermärkte wie in den USA auch in Europa auf die Bühne.

Die Institution Greißler war auch gern als eine Art Stammtisch beliebt. Ist ein Stammtisch oder gesellschaftliches Treffen wichtig für die Gesellschaft, oder können wir das eh alles online erledigen? Ich denke oft und gerne an die Tante Paula (Tante Emma Laden neben der Schule in Pamhagen) oder Onkel Hermann und Onkel Wendelin (Greißler in Pamhagen und Wallern).

Die Bezeichnung Greißler ist zurückzuführen auf die sogenannten Griesler, die einst am Wiener Salzgries mit Salz handelten.

 

Weihnachten steht vor der Tür

Wie bereits im letzten Newsletter erwähnt, können wir für Dein Wohl und den Zutaten für ein hervorragendes Weihnachtsessen sorgen. Bestelle jetzt schon alles für die Weihnachtstage. So geht’s: per SMS, Messenger oder WhatsApp direkt an Josef unter 0660 123 00 23. Natürlich kannst Du auch zu uns in den Laden kommen und Deine Bestellung persönlich abgeben, mit der GenussEinbahn kommt der Genuss sicherlich nicht zu kurz.

Wir freuen uns über Austausch und auf Deinen nächsten Besuch!

AhoiVas & Grüße von der Seestadt

Josef & Silke & Team

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.







Neuigkeiten von der Josefs Seewinkel Greißlerei mit Dezember Special-Angebote KW 48

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Weihnachten steht vor der Tür!

Die besinnliche Zeit wird heuer mit ziemlicher Sicherheit anders verlaufen als sonst. Aber wir können etwas Stabilität in die jetzige Situation bringen, indem wir wie in den letzten Jahren für Dein Wohl und den Zutaten für ein hervorragendes Weihnachtsessen sorgen können. Da es allerdings doch zu Engpässen wegen des Lockdowns kommen kann, nehmen wir jetzt schon Deine Bestellung für Weihnachten entgegen.  

So geht’s: per SMS, Messenger oder WhatsApp direkt an Josef unter 0660 123 00 23. Natürlich kannst Du auch zu uns in den Laden kommen und Deine Bestellung persönlich abgeben, mit der GenussEinbahn kommt der Genuss sicherlich nicht zu kurz.


Dezember Special-Angebote

Goodie Nr. 1:

Im Dezember gibt es für unsere treuen Stammkunden und auch bei einem Wocheneinkauf in Höhe von € 75,- (Zahlung, Kundenkonto oder Einkaufsgutschein) einen wunderschönen Weihnachts-Adventkranz oder einen Weihnachtsstern als kleines Dankeschön dazu. Solange der Vorrat reicht, nur die ersten 50 werden die glücklichen Adventkranz-Besitzer*innen sein :-)

Goodie Nr. 2:

Wir haben einen ganz besonderen Adventskalender für unsere Kund*innen. Silke hat es getan und will auch Dich beglücken. 24 Papiertüten stehen in der Greißlerei für Dich bereit, darin enthalten sind selbstgemachte und gerührte Produkte wie zum Beispiel Lippenbalsam, Badebomben deluxe, Peelings,... . Die Verteilung der tollen Geschenke ist ganz einfach: am 1. Dezember bekommt der erste Kunde ein Sackerl, am 2. Dezember der zweite Kunde und so geht es weiter bis zum 24. Dezember. 

Vitamin-Kick gefällig?

In der kalten Jahreszeit müssen wir unseren Körper richtig pimpen, wir sind Ingwer-Shots-Fans. Wer es noch scharf und gesund mag, hier ein Rezept zum Nachmachen:

Karotten-Ingwer-Shot (50g Ingwer, 1 Karotte, Saft von 2 Orangen - ergibt 5 Portionen):

Ingwer schälen, fein würfeln, Karotte putzen, schälen und fein reiben. Beides mit Orangensaft im Mixer erst auf niedriger, dann auf höchster Stufe fein pürieren. In eine saubere Flasche füllen, gekühlt aufbewahren. Hält bis zu 5 Tage. Prost!


Last but not least: Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” :-)

Heute gibt es eine Frage, die alle sicherlich sehr beschäftigt und die Antwort gar nicht so einfach ist.

Frage 12: Was bedeutet eigentlich Bio?

Antwort 12: Der Begriff Bio wird zu oft und zu schnell genannt. Aber wann darf ein Lebensmittel bio genannt werden? Das legen Gesetze der EU fest: nämlich, dass es aus ökologisch kontrolliertem Anbau stammt, nicht gentechnisch verändert und ohne den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln oder Düngern hergestellt wurde. Tiere, die Milch, Eier oder Fleisch liefern, müssen artgerecht aufgezogen und gehalten werden, in der Regel ohne den Einsatz von Antibiotika oder Wachstumshormonen. Bio-Produkte dürfen außerdem nicht ionisierend bestrahlt werden und es sind weniger Lebensmittelzusatzstoffe zugelassen (nämlich nur rund 50 statt über 300). Bio-Anbieter nehmen ihre soziale und ökologische Verantwortung oft ernster als die konventionellen, wie es zum Beispiel bei Demeter gut erkennbar ist: hier geht es um den Menschen und seinen Beziehungen zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Bei Demeter geht es sogar noch strikter zu, denn es wird weltweit nach den gleichen Richtlinien gearbeitet und dies wird als gelebte Gemeinschaft angesehen.

Auch ist eine Zertifizierung mit hohen Kosten verbunden, die sich vor allem kleinere Betriebe nicht leisten können. Weiters ist eine innovative und neue Landwirtschaft unter aufgelegten Gesetzen nicht möglich. Kontrollen ja, aber nicht um jeden Preis. Und dieses Siegel belegt lediglich, dass Mindestkriterien bei der Herstellung eingehalten wurden und 95 Prozent der Zutaten aus biologischem Anbau stammen. 100 Prozent Bio ist das nicht. Der Hof muss nicht einmal komplett auf ökologischen Anbau umgestellt sein, konventionelle Waren werden neben Biowaren angebaut, Tiere mitunter auf wesentlich kleineren Flächen gehalten als auf vollökologischen Verbandshöfen. 

Wer mit gutem Gewissen Bio kaufen möchte, sollte deshalb auch auf Zusatzsiegel von Verbänden wie Demeter, Bioland oder Naturland achten.

Ein anderer Aspekt ist jener, dass innovative Landwirtschaft oft bei den alten Bio-Richtlinien nicht möglich ist und Biobauern auf veraltete Spritzmittel zurückgreifen müssen - bei manchen Kulturen wird zwei bis vier mal öfters gespritzt als bei kontrollierten innovativen Bauern. Die Josef Seewinkel Greißlerei wünscht sich, dass in diesem Bereich mehr Forschung betrieben wird und die Bio-Richtlinien zeitgemäß überarbeitet werden, sodass sie für die Biobauern praktikabel sind.


Wir freuen uns über Austausch und auf Deinen nächsten Besuch!

AhoiVas & Grüße von der Seestadt

Josef & Silke & Team

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.








Es geht wieder von vorne los… Durchhalten, hoffen und gemeinsam stark bleiben! KW45

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Zum zweiten Mal müssen wir gemeinsam einen medizinischen Kollaps verhindern. Auch wir haben Respekt vor diesem, nicht erforschten, Virus. Wie schon vor 20 Jahren als Veranstalter & Jagdführer in Afrika sagte ich (Josef) immer schon: “Großwild & Antilopen sehen wir, aber nicht die kleinen Biester und Erreger”. 

Darum haben wir schon vor einiger Zeit unseren Fairfood Laden in eine GenussEinbahn umgewandelt, damit wir den Abstand einhalten können. 

Unsere Öffnungszeiten bleiben wie gehabt. Und wir sind für Dich da. Natürlich gibt's zusätzlich noch die Möglichkeit zu bestellen.

Bestellprozedere:

Bestellungen sind am besten, wie schon seit dem Frühjahr, per SMS, Messenger oder WhatsApp direkt an Josef unter 0660 123 00 23 zu senden. Josef wird zur Feinabstimmung Dich zurückrufen. Deine Bestellungen ist dann zum vereinbarten Zeitpunkt im oder vor dem Laden abzuholen. Bezahlung wie gehabt mit Gutschein, Karte, Überweisung oder in Bar möglich. 

Ablauf beim Einkauf im Fairfood Laden:

Für die Wartezeiten vor der Greißlerei können wir gerne StreetFood & StreetBeverage-ToGo wie Schinken/Käse Semmel, Cafe, Tee, Limonaden, Bier, Wasser usw. vor den Eingang bringen.

Ab Montag werden unsere Preislisten auf unsere Website (https://www.josefs-seewinkel.at/Sortiment/) in PDF verfügbar sein.


Heute nur diese Frage von unserer Rubrik Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” :-)

Frage 11: Warum bist du im Unterstützer*innen-Team, Unterstützer*in oder Kund*in?

Antwort 11: Antwort von Uschi Koll:

“Eure Produkte schmecken einfach besser, ich habe noch nie so gutes Schafjoghurt, Tofu, Rindfleisch und Schwedenmilch gekauft. Es ist nicht nur geschmacklich besser, es ist auch besser, weil euch Tierwohl ein Anliegen ist. Sogar Roxy (Hund) findet euer Huhn besser als ein normales Federvieh. Aber auch die Bauern werden fair bezahlt. Natürlich schlägt sich das im Preis nieder, aber jeder will für seine Arbeit fair bezahlt werden und nicht ausgenützt werden. Der zweite Grund warum ich euch unterstütze, ist dass ich die Gespräche und eure Gesellschaft sehr schätze. Auch die Unterhaltung mit anderen Kund*innen sind immer wieder eine Bereicherung. So macht einkaufen Spaß, weil eigentlich gehe ich sehr ungern einkaufen.”

Wir bedanken uns in dieser strapazierten Zeit - allen voran wegen der derzeitigen Situation mit Nässe, Baustellenschmutz, Kälte, Wartezeit usw. - bei alle Kund*innen, die bei uns einkaufen und auch bei unseren Unterstützer*innen (Bausteine, Crowdfunding, Waren usw.). 

Und um in der schwierigen Zeit unseren Humor zu behalten: Für die Hamsterkäufer*innen haben wir Klopapier ;-)

AhoiVas & Grüße von der Seestadt

Josef & Silke & Team

Fair für die Produzenten, fair für dich, fair für uns.


Dieses Content Element wird nicht mehr unterstützt. Bitte löschen Sie es.



 

Ein Hilferuf und Neuigkeiten von der Josefs Seewinkel Greißlerei KW42

Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Wir bedanken uns in dieser strapazierten Zeit - allen voran wegen der derzeitigen Situation mit Nässe, Baustellenschmutz, Kälte, Wartezeit usw. - bei allen Kund*innen, die bei uns einkaufen und auch bei unseren Unterstützer*innen (Bausteine, Crowdfunding, Waren usw.). 

 Die Bauarbeiten schreiten voran und die Straße zum Fairfoodladen wirkt immer sympathischer und freundlicher - statt Baustellenabsperrungen finden sich bereits Brunnen und Bäume in unmittelbarer Umgebung. Auch, wenn das gute Neuigkeiten sind, können wir die Frage wie es uns geht nicht mit einem “ois leiwand” beantworten - wir strudeln und kämpfen und mit jedem Einkauf, mit jedem Baustein, etc. können wir uns besser aus der Misere ziehen. Und deshalb nochmals großer Dank an alle, die diesen Weg mit uns gehen und uns samt unseren Mitarbeiter*innen und deren Familien unterstützen.


Und nun geht es weiter mit unserer Rubrik Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” :-)

Frage 10: Wann findet die Übersiedlung des Fairfoodladens statt? Und wo zieht ihr genau hin?

Antwort 10: Das wissen wir leider selbst nicht genau, die Fertigstellung des Seeparq Gebäudes ist für März 2021 geplant. Ende März 2021 ist unsere Eröffnung geplant. Das neue Geschäftslokal befindet sich am Eva-Maria-Mazzucco-Platz 2 und besticht durch seine Lage am Kopfende des Seeparkquartiers. Das Seeparkquartier selbst ist eine rund 300 Meter lange Fußgängerzone, welche an der U-Bahn-Station “Seestadt” beginnt und - parallel zum Seeufer verlaufend - bis zur Maria Tusch-Straße reicht.

Frage 11: Mitarbeitervorstellung: Wer ist Viktoria Neubauer / Vicky?

Antwort 11: Die Antwort liefert Dir Vicky persönlich:

“Im November letzten Jahres hat es meinen Partner (hotte Karotte) und mich in die Seestadt verschlagen, weil hier Land und Stadt aufeinander treffen. Dazu trägt unter anderem Josef´s Seewinkel bei, indem er regionale und qualitativ hochwertige Ware für uns Städter zugänglich macht und eine Ausweichmöglichkeit, weg von den Großmärkten, bietet. Anfang diesen Sommers bei einem Einkauf im Seewinkel und dem dazugehörigen Plausch, erwähnte ich, dass ich auf Jobsuche bin und Josef, dass er auf Mitarbeitersuche ist. Zwei Wochen später war ich Teil des Teams. Durch mein Studium der Ernährungswissenschaften habe ich theoretisches Fachwissen in der Lebensmittelbranche erworben, aber die Arbeit in Josef´s Seewinkel zeigt mir die Praxis der Branche und den Alltag von Kleinbetrieben und -bauern auf. Mein Studium vermittelt mir im Grunde, dass viel frische und nicht überarbeitete Lebensmittel der Schlüssel zu einer gesunden Ernährung sind und bei uns im Geschäft wird auf hochwertige und frische Ware viel Wert gelegt. Ich schätze das Konzept des Fairfoodladens und finde es schön, Teil eines mit Herz geführten Kleinbetriebes zu sein.”

In unserem nächsten Newsletter wollen wir das Thema Foodcoop thematisieren, wenn es dazu Fragen gibt, bitte einfach stellen. Alles Liebe und

AhoiVas

Josef & Silke & Team 

PS: Wer Vicky bei der Arbeit erleben will - muss uns besuchen ;-)

PPS: Wir freuen uns, wenn du in unser virtuelles Gästebuch schreibst. Danke Dir!















Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

In diesem Newsletter wollen wir eine neue Rubrik starten, um Dich besser über unseren Fairfood Laden informieren zu können. Du kannst auch immer Fragen an uns richten, wir beantworten sie Dir gerne.

Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions”

Frage 1: Warum eigentlich Fairfood?

Antwort 1: Die Auswahl der Produkte orientiert sich an Prinzipien des fairen Handelns und des ethischen Konsums. Uns ist die Würde und das Wohl von Mensch und Tier, sowie ökologische Aspekte im Produktionsprozess wichtig. Unsere Produkte sind alle nachverfolgbar, und werden von Josef dementsprechend überprüft. Nachverfolgbar bedeutet, dass man die einzelnen Produktionsschritte überprüfen und die Einhaltung aller Standards feststellen kann.

Frage 2: Warum gibt es in der Josefs Seewinkel Greißlerei Produkte von großen Betrieben, wie zum Beispiel Rapunzel, Zwergenwiese, BioArt und einige mehr Demeter- und Bio-Betriebe?

Antwort 2: Rapunzel Naturkost zum Beispiel ist einer der führenden Bio-Hersteller in Europa. Begonnen hat alles ganz klein und bereits 1974: In diesem Jahr gründeten Joseph Wilhelm und Jennifer Vermeulen eine Selbstversorger-Gemeinschaft auf einem Bauernhof mit kleinem Naturkostladen im bayerischen Augsburg. Daraus hat sich in den über 45 Jahren Unternehmensgeschichte ein international agierendes Unternehmen entwickelt. Die Idee ist stets die gleiche geblieben: kontrolliert biologische, naturbelassene und vegetarische Lebensmittel herzustellen.

Der langsame Aufbau und der Start des Unternehmens (beispielsweise die Müsliproduktion in der Badewanne damals in den 70ern) sowie der persönliche Kontakt zu den Bauern weltweit sind ausschlaggebende Argumente für Josef, und haben ähnliche Zusammenhänge zu seinen früheren Tätigkeiten.

Bio- & Demeter Landwirtschaft ist vielen bekannt für hochwertige und ganzheitliche Lebenseinstellung (Steiners-Waldorfschulen), die unter strengen Richtlinien produziert werden - doch es geht viel weiter: bei Demeter geht es um den Menschen und seinen Beziehungen zu Boden, Pflanze, Tier und Mensch. Die Impulse, die Rudolf Steiner 1924 den Bäuerinnen und Bauern mit auf den Weg gegeben hat und noch heute die Demeter Methoden sind, sind die konsequente Weiterführung von Naturprozessen zwischen Himmel und Erde. 

Frage 3: Wie entstand die Idee sich dem Fairfood zu widmen?

Antwort 3, kurze Version: Es ist Josefs Berufung. Sein ganzes Leben drehte sich von klein auf um die Landwirtschaft, landwirtschaftliche Experimente und Kooperationen mit/in Afrika und Asien. Außerdem war Josef immer ein begeisterter Jäger.

Antwort 3, lange Version: Josef ist inmitten der burgenländischen Wein- und Gemüsewirtschaft groß geworden. Seit seiner Jugend beschäftigt er sich mit der Zucht von Bienen, Insekten und Schnecken als exotische Spezialitäten. Sein Vater hatte einen Malerbetrieb und ein kleines Weingut, sein Großvater mütterlicherseits war der erste große Gemüsebauer und Marktfahrer im Burgenland. Das Aufwachsen und Mitarbeiten in den Familienbetrieben legten den Grundstein für Josefs profundes Wissen im Bereich landwirtschaftlicher Produkte sowie die verschiedenen Sichtweisen als Hersteller bzw. als Lieferant. 

Im Lauf der Jahre baute er ein umfangreiches Netzwerk an persönlichen Kontakten zu Obst-, Gemüse-, Fleisch-und Molkereibauern in Österreich und Ungarn auf. Dieses einzigartige Netzwerk ist die Basis für sein exklusives Produktangebot, und wird häufig direkt vom Hersteller (ohne Zwischenhändler) bezogen. Von 1993 bis 2010 war Josef als Berufsjäger und Markenbotschafter für namhafte österreichische sowie deutsche Anbieter von Jagdausrüstung tätig. Im Zuge dessen bereiste er wiederholt Afrika, Asien (GUS), Südamerika und Australien, wo er Safaris und Jagdreisen machte und den Aufbau von Schutzgebieten und Nationalparks begleitete. Seit 2005 vertritt einige burgenländische und ungarische Winzer, deren Weine er bei nationalen und internationalen Veranstaltungen und Messen präsentiert. Diese Aktivitäten ermöglichten Josef zusätzlich den Aufbau eines großen internationalen Netzwerks im Wein-und Spezialitätenhandel. Als es ihm nach langer Zeit im Ausland wieder in die Heimat zog, kämpfte er gemeinsam mit namhaften Bioproduzenten gegen das Greenwashing, die Tierquälerei und das Lohndumping im industriellen Nahrungsmittelsektor an. Durch die Erfahrungen, die er in seiner Kindheit und während seinen Reisen in Afrika gemacht hat, war ihm klar, dass die Produktion und Handel von Nahrungsmitteln anders gehen kann und muss. Dass Konsumenten diesen Wandel auch wollen, nachfragen und bereit sind, für nachhaltige Produkte zu bezahlen, wurde Josef durch Begegnungen mit Menschen aus allen Schichten und Hintergründen klar.

Den Anfang zur Umsetzung dieser Idee legte Josef, als er, die in seiner burgenländischen Heimat außerhalb des industriellen Produktionsdrucks, nachhaltig und ursprünglich, produzierten Lebensmittel als Marktfahrer zum Kutschkermarkt und Naschmarkt brachte. Da die klassischen Wiener Märkte aber schon wegen der Öffnungszeiten (07:00 bis 13:00 Uhr) von immer weniger Menschen für die Deckung ihres täglichen Grundbedarfs besucht und immer auf Wochenend-Lifestyle reduziert wurden, zog es Josef schließlich als Marktfahrer in die neue Seestadt. Dort betrieb er drei Jahre lang einen sehr beliebten Marktstand am ganztägigen Wochenmarkt (10:00 bis 19:00 Uhr) am Hannah-Arendt-Platz. Um sein Angebot mehreren Menschen zu flexibleren Zeiten zugänglich machen zu können, war Josef bald klar: Er braucht ein fixes Dach über seine Idee. Das Konzept „Fair-Food-Laden“ war geboren…

… und hier sind wir jetzt ;-)

Gefragt von Dr. Christopher Schlembach (Soziologe)


Wir wünschen ein schönes Wochenende und freuen uns auf Deinen nächsten Besuch.

AhoiVas

Josef & Silke & Team



Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Unsere Rubrik Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” geht in die nächste Runde :-)

Du kannst auch immer Fragen an uns richten, wir beantworten sie Dir gerne.

Im letzten Newsletter gingen wir auf die ersten drei Fragen ein, nun geht es weiter mit einem wichtigen - für uns sogar überlebenswichtigen Thema, nämlich dem Crowdfunding:

Frage 4: Warum eigentlich Crowdfunding? Warum möchte Josefs Seewinkel Greißlerei die Kunden beteiligen?

Antwort 4: Ganz kurz gesagt ist Crowdfunding die demokratische Form von Kapitalismus. Das Wirtschaftsleben funktioniert nur, wenn Unternehmen kapitalisiert werden und darüber entscheiden in der Regel Banken. Aber Banken orientieren sich nicht daran, ob Geschäftsideen gut, sondern sie machen Risikobewertungen und die funktionieren heute mittels Algorithmen. Es ist wie bei Little Britain: “Computer sagt nein.” Die Idee kann noch so gut sein, wenn die Risikoindikatoren nicht passen, hat auch die beste Idee keine Chance. Dazu kommt, dass Banken in der Covid-Krise ihre Kriterien enorm verschärft haben. 

Beim Crowdfunding beteiligen sich viele Menschen an einem Unternehmen, wenn sie die Idee gut und wichtig finden, nicht ein Finanzvorstand oder ein Managementsystem, sondern jeder einzelne als Mitglied der Gesellschaft. Viele Produkte, in denen Werte wie Nachhaltigkeit, Fairness und Gerechtigkeit eine Rolle spielen, werden nicht von etablierten Unternehmen entwickelt. In dieser Nische finden idealistische Unternehmer und ebenso idealistische Konsumenten zusammen. Über Crowdfunding haben wir die Chance, das Anliegen eines Fairfood Ladens zu verwirklichen und damit auszudrücken: Gesundheit und Nachhaltigkeit, Verhindern von Tierleid und Gerechtigkeit sind uns wichtig. Beim Crowdfunding sind die Steakholder die Stakeholder.

Frage 5: Warum hat der arabische Frühling Josefs Finanzwesen so beeinflusst?

Antwort 5: Josef arbeitete für die Uniqa als Exklusiv-Agent und verkaufte Kranken- und Sachversicherungen in einigen nordafrikanischen Ländern. Das Geschäft lief über den OPEC Fonds. Noch bevor Länder wie Lybien und Syrien im Chaos versanken, nahmen die Konflikte zu und das Geschäft brach ein. Aber das war eigentlich nicht der Hauptgrund. Sondern Josef bekam ganz schnell mit, dass er Leuten Versicherungen verkaufen sollte, die ihren Kindern nicht einmal mehr Schuhe zum Anziehen leisten konnten.

Ganz ähnlich war es in einem anderen Geschäftsfeld, in dem Josef in arabische Länder Waffen und Jagdreisen verkaufte. Das ging ab 2010 nicht mehr. 

Frage 6: Forschung in einer Greißlerei? Was wird hier gemacht?

Antwort 6: Die Josefs Seewinkel Greißlerei hat bereits an ihrem jetzigen Standort - gut versteckt - eine Aquaponic Anlage. Im neuen Standort wird diese Anlage mehr in den Mittelpunkt gerückt, sie dient als Designelement, peppt die Location optisch auf und bietet die Möglichkeit, fangfrischen Fisch mitten in Wien anbieten zu können.

Das war es mit dem Frage-Antwort-Spiel für heute. Danke an den Soziologen Christopher Schlembach für die gestellten Fragen.

Morgen, Samstag, 19.09.2020 verkosten wir von 11:30 Uhr bis 12:30 Uhr den Weissweincuvée vom Weingut Wendelin. Die Verkostung findet vor dem Fairfood Laden statt.

Wir wünschen ein schönes Wochenende und freuen uns auf Deinen nächsten Besuch, vielleicht schon morgen zum Wein verkosten ;-)

AhoiVas

Josef & Silke & Team 


Liebe/r Freund*in der Josefs Seewinkel Greißlerei, DER Fairfood Laden in der Seestadt!

Auch in dieser Woche möchten wir unsere Rubrik Josefs Seewinkel Greißlerei “FAQ - Frequently Asked Questions” fortsetzen.

Letzte Woche informierten wir über das Crowdfunding, eine demokratische Form von Kapitalismus, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Demnächst eröffnet Habibi & Hawara in der Seestadt das insgesamt vierte Restaurant mittels Crowdfunding. Auch wir suchen weiter Hawara :-), die uns unterstützen, näheres folgt demnächst.

Nun aber weiter mit unserer Fragerunde (FAQ), heute wollen wir mit unserer Teamvorstellung weitermachen:

Frage 7: Warum ist Silke Hiller als Kräuterhexe der Seestadt bekannt und wie entstand die Zusammenarbeit?

Antwort 7: Enge Wegbegleiterin und schon fast „von der ersten Stunde“ am Marktstand mit dabei ist Silke Hiller. Silke deckt vor allem den Bereich der bereits am Marktstand angebotenen Gesundheitsprodukte, Naturkosmetika und ätherischen Öle ab. Als Heilpraktikerin in Deutschland ausgebildet, arbeitete sie einerseits als Coach, Berufsorientierungs- und Karrieretrainerin, andererseits als Heilpraktikerin mit eigener Praxis und später als unabhängige Beraterin für ätherische Öle. In diesem Rahmen veranstaltet sie Naturkosmetik-Workshops. Silke verbindet eine langjährige professionelle Beratungskompetenz mit den Themen nachhaltiger Naturprodukte und Gesundheit. Dieses Beratungswissen ergänzt und bereichert nicht nur die von Josef abgedeckten Bereiche, sondern es stellt einen eigenständigen Wissensbereich dar, der die ganzheitliche Orientierung von Josefs Seewinkel mit Blick auf nachhaltige, ökologische und faire Produkte unterstreicht. 


Frage 8: Burgenland meets Seestadt, wie kam es dazu?

Antwort 8: Dass Josef als Marktfahrer in die Seestadt kam, haben wir schon detaillierter geschildert. Damals fing alles an und die enge Bindung zwischen Josef und den Bewohner*innen der Seestadt verfestigte sich in den letzten Jahren. Durch das Reden am Stand wurde bald deutlich, dass ein großes Interesse an nachhaltigen, gesunden und fair gehandelten Produkten besteht und der Markttag am Freitag dafür zu wenig war. In der Seestadt leben Menschen mit sehr unterschiedlichen sozial-ökonomischen Situationen und vor allem viele Kinder. Die Kund*innen meinten irgendwann, es braucht ein dauerhaftes Geschäft, in das man regelmäßig einkaufen gehen kann und das hat Josef eines Tages realisiert.

Frage 9: Wie funktioniert ein faires Geschäftsmodell?

Antwort 9: Im konventionellen Lebensmittelhandel machen die Einkäufer Druck auf die Produzenten, um die Preise niedrig halten zu können und trotzdem genügend Gewinn zu machen. Der Gewinn wird also über die niedrigen Einkaufspreise generiert. Im fairen Lebensmittelhandel bekommen die Produzenten anständige Preise für ihre Produkte und können damit auch eine entsprechende Qualität liefern. Aber in dieser Situation müssen die Kund*innen ein wenig höhere Preise mittragen.

Wir wünschen ein schönes Wochenende!

AhoiVas

Viele Grüße aus der Sonnenallee

Josef & Silke & Team 

PS: Wir freuen uns wenn du in unser virtuelles Gästebuch schreibst. Danke Dir!



BAUSTEIN: WICHTIGER DENN JE!

Auch in diesem Newsletter beginnen wir mit einem Zitat, nämlich brandaktuell von Heini Staudinger (Geschäftsführer GEA & Waldviertler), welcher für die Initiative “Crowdfunding für Gemeinwohl” Stellung nimmt: 

“Es ist ganz einfach: die Banken erfüllen ihren gesellschaftlichen Auftrag längst nicht mehr. Klein- und Mittelbetriebe haben kaum eine Chance, von einer Bank Geld zu bekommen. Auch nicht bei guter Bonität.”

Auch wir haben diese Erfahrung bereits gesammelt, es ist gerade wirklich schwierig, Unterstützung von Banken zu bekommen. Deshalb haben wir unsere Baustein-Aktion gestartet, um eine gewisse Art der Unabhängigkeit zu erreichen. Natürlich wollen und müssen wir auch immer darüber informieren, dass unsere Vision nicht in Vergessenheit geraten kann. Wir danken für jeden einzelnen Einkauf, für jede Unterstützung in Form von Bausteinen und auch für Mundpropaganda. Beim Reden kommen die Leut zam ;-)

SAVE THE DATE: SEESTADT STRASSENFEST 12.09.2020!

Bereits zum fünften Mal wird in der Seestadt die Straße zur Bühne eines ganzen Stadtteils, nämlich am Samstag, 12.09.2020 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Es erwartet dich ein abwechslungsreiches Programm der Unternehmen und Initiativen der Seestadt. 

Wir werden bei diesem Event vertreten sein und diverse Semmelvariationen, gefüllt mit unseren leckeren Spezialitäten, Sturm und Getränke anbieten. Schau vorbei beim Jazz- und Genusstag 2020 in der Seestadt Aspern. 

FRISCH IM SORTIMENT: BEEREN AUS ILLMITZ!

So yummie! Wir haben frische Brombeeren und Himbeeren für dich. Die Illmitzer Beeren werden in 200g-Tassen bei uns verkauft. Egal ob frisch oder gefroren in einem gesunden Smoothie (zum Beispiel mit unserer Schwedenmilch) geben die Beeren dir einen Vitaminkick vom Feinsten.

Welche Naturkosmetik verwendest du? Kennst du schon unsere KrisMar Deo-Creme?

Danke an Dich, dass Du dir die Zeit für einen Einkauf bei uns nimmst. Bis zum nächsten Mal…

AhoiVas 

Josef & Silke & Team

PS: Natürlich freuen wir uns jederzeit von Dir auf die Vision angesprochen zu werden.


März 2020

Bio Power Box

Freund*innen des Fair-Food-Ladens aufgepasst!

Wir freuen uns dir ab nächsten Donnerstag die Bio Power Box anbieten zu dürfen.

Der BioHof Fink aus Grafendorf / Steiermark praktiziert seit 1975 Bio und ist in langjähriger Zusammenarbeit mit Pamhagen.

Insgesamt gibt es 6 verschiedene Boxen mit je unterschiedlichem Inhalt – zb. Bunte Box, Regio Box, usw.
Alle Boxen gibt es in 3 verschiedenen Größen:
Single Box ca. €13,- = 8 verschiedene Produkte.
Medium Box ca. €17,- = 8 verschiedene Produkte.
Family Box ca. €21,- = 10 verschiedene Produkte.

Die Familie Fink stellt den Inhalt der Boxen jede Woche neu zusammen mit verschiedenen Produkten, je nach Saison.

Den Inhalt der Box kannst du individuell anpassen, so wie du es gerne möchtest. Du kannst also zum Beispiel Produkte aus der Box rauslöschen die du nicht möchtest, und andere Produkte wiederum hinzufügen.

Du kannst dir die Bio Power Box auf der Homepage ansehen: 

http://www.bio-fink.at/bio_power_box.1778.html


Im Online Shop findest du den aktuellen Inhalt der Boxen und die Preise der Produkte.

Einfach bis nächste Woche unter http://www.bio-fink.at/shop.1792.html anmelden. Und deine erste Bio Power Box kommt schon am Donnerstag den 23. Januar zu uns in den FairFoodLaden, wo du sie dann am Donnerstag, Freitag oder Samstag zu den Öffnungszeiten abholen kannst. Nach Absprache können wir sie dir gerne bringen.

Wichtig bei der Anmeldung - Josef´s SeeWinkel, Anna-Bastel-Gasse 1, 1220 Wien als Lieferadresse angeben.

Lieferbedingungen:
Für die Lieferung muss KEINE Liefergebühr bezahlt werden!
Der Bestellschluss ist jeden Mittwoch um 07:00 Uhr. Dann hat der Familienbetrieb Fink genug Zeit, um die Ware aufzubereiten.
Die Zustellung der Ware an Josef´s SeeWinkel erfolgt dann immer donnerstags im Laufe des Tages.

Zahlungsbedingungen:
Die Zahlung erfolgt per Bankeinzug. Der Betrag der Bio Power Box wird ca. eine Woche nach der Auslieferung vom Konto abgebucht.

Bei Fragen dazu bin ich jederzeit erreichbar!


Silke & Josef

PS: kennst du unser wachsendes Käse Sortiment?


 

August 2020:

Der SeeWinkel – BauStein

Liebe/r UnterStützer*in des FairFoodLadens,

Mit 1. Dezember 2020 eröffnen wir unsere Greißlerei am Eva-Maria-Mazzucco-Platz auf einer Gesamtfläche von 190 qm.

Von 01.08.2020 bis zur Eröffnung arbeiten wir mit aller Kraft daran, die Greißlerei für Dich einzurichten und alle Regale mit gutem Essen und Naturprodukten einzuräumen. Hier werden wir regelmäßig Verkostungen, Feste und Genuss-Safaris veranstalten.

Als junges Unternehmen freuen wir uns über jede Hilfe! Eine Unterstützung ist jederzeit möglich!

Darum bieten wir Dir den Seewinkel-Baustein an. Dabei handelt es sich um einen Einkaufsgutschein, der für unsere neue Greißlerei gilt und ab 01.01.2022 einlösbar ist. Bis zur Einlösung des Gutscheins bekommt jede/r Seewinkel-Baustein-Unterstützer*in – zeitlich unbegrenzt – vergünstigte Konditionen und gratis Speis&Trank bei unseren wöchentlichen Verkostungs- und Testveranstaltungen.

Bei diesen Verkostungs- und Testveranstaltungen werden wir Dir alkoholische und antialkoholische Spezialitäten von regionalen und internationalen Betrieben anbieten. Diese Veranstaltungen richten wir wieder wöchentlich ab August jeden Freitag aus. Die Einladungen dazu findest Du auf unserer Homepage, auf Facebook und alle Seewinkel-Baustein-Unterstützer*innen werden darüber im monatlichen E-Mail-Newsletter informiert.

Staffelung: 

EUR 100,00 SeeWinkel-Baustein:

1x monatlich gratis Teilnahme (Speis&Trank) an einer Verkostung/WinzerAbend

EUR 250,00 SeeWinkel-Baustein:

2 x monatlich gratis Teilnahme (Speis&Trank) an einer Verkostung/WinzerAbend sowie kleiner Geschenkkorb zu Weihnachten

EUR 500,00 SeeWinkel-Baustein:

gratis Teilnahme an allen Verkostungen/WinzerAbenden (Speis&Trank) sowie kleiner Geschenkkorb zu Weihnachten

EUR 1.000,00 SeeWinkel-Baustein:

gratis Teilnahme an allen Verkostungen/WinzerAbenden (Speis&Trank) sowie großer Geschenkkorb zu Weihnachten und Ostern 

„Speis&Trank" beinhalten alle bei den Veranstaltungen angebotenen antialkoholischen Getränke und Bier + Wein (Mischungen), sowie Snacks solange der Vorrat reicht. Hochprozentige Getränke (soweit nicht Gegenstand der Verkostung) und größere Mahlzeiten sind ausgenommen. Eine Barablöse ist nicht möglich. Die mit dem Gutschein verbundenen Leistungen sind mit drei Jahren,  die Einlösbarkeit des Gutscheins ist mit fünf Jahren befristet, wegen der inflationsbedingten Geldentwertung bei gleichzeitigem Ansteigen unserer Einkaufspreise.

Wir, die Menschen aus Josef's Seewinkel, freuen uns riesig auf den Bezug unseres neuen Zuhauses! Wir sind uns sicher, dass dieser Raum eine Bereicherung für unsere Seestadt sein wird, Wir wollen damit allen Bewohnern*innen einen Platz für das feine Zusammensein bieten und Deine langfristige Quelle für faire, wertvolle Lebensmittel und regionale Produkte sein. 

Danke, Danke, vielen Dank !!!

Danke an Dich, daß Du an uns glaubst und uns unterstützt. 

AhoiVas 

Josef & Silke & Team

PS: Natürlich freuen wir uns jederzeit von Dir auf die Vision angesprochen zu werden.


Juli 2020:

Liebe/r UnterStützer*in des FairFoodLadens,

diese Woche gibt es folgende Neuigkeiten für Dich:

PFLÜCKFRISCHE ÄPFEL PIROS

Seit heute haben wir pflückfrische Äpfel aus dem Seewinkel in unserem FairFoodLaden. Die Stückzahl ist reichlich, schnell Zugreifen wird bei unseren beliebten Piros Äpfel trotzdem empfohlen.

SAVE THE DATE: KASNUDLVERKOSTUNG 

Am Samstag, 25.07.2020 findet bei uns ab 13 Uhr im FairFoodLaden eine Kasnudlverkostung mit sechs verschiedenen Sorten statt. Ob vegetarisch und vegan oder herzhaft, deftig und süß; die Kasnudeln bieten wir ab August in unserem Sortiment an. Wir freuen uns auf dieses kulinarische Zusammentreffen.

LAVENDELFACKEL

Sponsoring der anderen Art: Wir erhielten von Susanne, die seit 2003 in unmittelbarer Nähe des Himmelteichs Lavendel anbaut, Lavendelfackeln. Eine tolle und hübsche Geruchsfackel aus 100% Handarbeit, die gegen eine (zweistellige) freie Spende von uns abgeholt werden kann. Weiters plant Susanne mit uns Workshops zu veranstalten. 

BAUSTEINE

Wir möchten uns zunächst bedanken, dass das Feedback zu unseren Baustein-Gutscheinen so positiv ist und uns so viele Seestädter*innen, Freund*innen und treue Wegbegleiter*innen unterstützen. Wenn Du jemanden kennst, der jemanden kennt, dessen Cousine, jemanden kennt, der auch etwas Gutes für den Seestädter Zusammenhalt tun möchte, dann bitte sprich über unsere Baustein-Gutschein-Aktion. Nähere Informationen findest du in den vorigen Newsletter oder persönlich bei uns. 

Danke, Danke, vielen Dank !!!

Danke an Dich, dass Du an uns glaubst und uns unterstützt.

AhoiVas 

Josef & Silke & Team

PS: Natürlich freuen wir uns jederzeit von Dir auf die Vision angesprochen zu werden.



Mai 2020:

Liebe/r Freund*in des FairFoodLadens,

wie viele von euch schon wissen, habe ich mein Herz schon lange an die Seestadt verloren. Und jetzt während der Krise wurde es offiziell: seit einigen Wochen lebe ich in der Sonnenallee.

Wer hätte gedacht als ich vor einigen Jahren wieder beschloss in Österreich zu leben, dass ich so schnell Pamhagen im Seewinkel verlassen soll und meine Eltern nur noch mit viel Abstand für kurze Zeit sehen darf.

Heute freue mich sehr, dass ich ein Mini-Apartment in der Sonnenallee bekommen habe, welches genau zu meinen beruflichen Aktivitäten in der Seestadt passt. Wie es jetzt aussieht, können wir schon Ende dieses Jahres in die Greisslerei im Seeparq einziehen. Bumm - jetzt wird es ernst und es kommen viele weitere Aufgaben dazu, wie Firmen, Genossenschaft und andere Gründungen. Überlegungen über die Finanzierung bzw. potenzielle Partnersuche kommen hinzu - was soll der richtige Weg sein?

Unsere Tagesabläufe garantieren Frische: Dienstag werden die frische Milch und Milchprodukte, demeter & Bio Mehle geliefert. Mittwochs wird uns der frische Fisch aus dem Burgenland gebracht. Freitags holen wir Fleisch, Fisch, Gemüse und Obst aus dem Burgenland. Ganz wie es in der Greisslerei im Seeparq sein wird.

Demnächst haben wir auch Gewürze und Safran aus dem Pannonischen Raum für dich.

Auch in dieser für uns alle schweren Krise sind weiterhin alle Zahlungsmethoden möglich: Karte, Gutschein, Überweisung und natürlich auch Barzahlung.

Danke Danke Danke !!!

Für die, die bei uns einkaufen, und/oder uns mit Gutscheinen unterstützen.

Dadurch können wir weitermachen und auf das Kleinststrukturierte aufbauen. Wie es uns einige Großstädte vorzeigen, ist es sehr wohl möglich als Greißler und Mikrobauer fair zu leben.

Kennst du schon unser GutscheinBuch und unseren GenossenschaftsPlan

Wir glauben an uns und daran, dass es möglich ist, in der Seestadt einen FairFoodLaden zu erhalten, der sich selbst trägt. Schreibe dich in unser GutscheinBuch mit einer Einlage deines Wunschbetrages ein.

Unterstütze uns damit in dieser aufbauenden und herausfordernden Phase. Löse ihn im Laufe der Zeit ein - wie es für dich passt. Betrachte es als eine Art BauStein oder Crowdfunding. Oder beschenke deine Liebsten mit einem Gutschein.

Der FairFoodLaden wird durch deine Unterstützung unabhängiger.



 

AhoiVas 

Josef & Silke & Team

 

PS: Für mehr Hintergrundinformationen bezüglich UnterStützerTeam, BauSteinAnteile, Crowdfunding, stehen wir/ich dir sehr gerne zur Verfügung! Wir können uns gerne auch am Wochenende oder abends zu einem Gespräch verabreden. 


Unsere Öffnungszeiten, Verkostungen & WorkShops:

Was uns wichtig ist:

Solltest Du Reklamationen zu den bei uns gekauften Waren haben, lasse uns dies bitte wissen. Wir sind bemüht einwandfreie Qualität zu liefern und bestes Service zu bieten. Nur durch Deine Rückmeldung können wir noch besser werden. Zögere also bitte nicht, uns jederzeit gerne telefonisch zu kontaktieren.


April 2020:

Kontaktloses Zahlen auch per GutscheinKonto möglich.

Wunschbetrag einzahlen an: Josef Thueringer 

IBAN: DE08 1001 1001 2625 6688 08 

 sobald der Betrag auf unserm Konto ist senden wir dir deinen GutscheinCode. 
Von dem wir deinen Einkauf abbuchen können.


 

Lieber Freund_in des FairFoodLaden,

kennst du unser GutscheinBuch? 

Wir glauben an uns und, daß es möglich ist in der SeeStadt einen FairFoodLaden zu erhalten und sich selbst zu tragen. 

Schreibe dich in unser GutscheinBuch ein, mit einer Einlage von 10, 100, 1000 oder deinem Wunschbetrag von unserem FairFoodLaden. 

Unterstütze uns somit in dieser aufbauenden & herausfordernden Phase. 

Löse ihn im Laufe der Zeit ein - wie es dir passt. Sehe es wie eine Art BauStein oder Crowdfunding.

Kann es ein Geschenk für einen deiner Lieben sein?

Lass uns dadurch von der Bank unabhängiger werden! 

Wirst du uns unterstützen?

AhoiVas 

Josef & Silke

PS: Für mehr Hintergrundinformationen stehen wir sehr gerne zur Verfügung!




aspern Die Seestadt Wiens 23. Januar um 10:45 · 

Freund*innen des Fair-Food-Ladens aufgepasst!

Ab sofort könnt ihr euch mit einem Wunschbetrag in Josef's SeeWinkel - Greisslerei Seestadt Gutscheinbuch eintragen:
Wir würden sagen, Win-win - auf euren Teller kommt faires und gesundes Essen, zudem könnt ihr euren Liebsten mit einem Gutschein überraschen, Bio-Power-Boxen erwerben, an spannenden Workshops und Veranstaltungen teilnehmen und gleichzeitig einen guten Beitrag leisten 👍
Nähere Infos findet ihr hier: http://bit.ly/38zTK9I


Dezember 2020:

LiebeR FreundIn des MarktHallchens,
 
wenn man am Eisenberg steht und einen Blick in die Ferne wirft, sieht man neben dem direkt benachbarten Ungarn über die Steiermark bis nach Slowenien. Diese außergewöhnliche Lage des Eisenbergs, ist für Groszer Wein Geschäftsführer Matthias Krön und Kellermeister Markus Bach eine tägliche Inspiration für neue Projekte wie die Almásy Collection.
 
Hiermit will ich mich bei Dir bedanken und freue mich auf weitere tolle Jahre in der Seestadt. Ich werde mich erst wieder im neuen Jahr per Mail bei Dir melden. Falls wir uns nicht mehr sehen sollten wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Weihnachtsfest, erholsame Tage und GUTEN RUTSCH!
 
Apropos: Wir feiern den Jahresausklang im MarktHallchen still, mit Grundbirngulasch und Gulaschsuppe. Wozu ich Dich sehr herzlich ab 18:00 Uhr zu uns einladen will. Bitte gebe mir bescheid damit ich genug zum Essen vorbereiten kann.
Am Freitag den 20.12.2019 um 18:00 Uhr kommt Erasmus Almásy aus Bernstein zu uns. Er wird uns die gelungene Almásy Wein Collection und die sehr spannende Geschichte seiner Familie erzählen und vorstellen.
 
Für mich spiegeln diese Weine, aus den Weinbaugebieten der ehemaligen Monarchie, einen Kontinent Spaziergang von vergangenen Tagen wieder. Sein Großonkel (Der englische Patient) erinnert mich sehr an meine vielen Reisen.
 
Dieser Abend wird mit Sicherheit für einige so in Erinnerung bleiben: "während des Geschichtsunterrichts ein geographisches Wein Genießen!"    
Auch hier bitte ich um formloses Anmelden da auch ein kleiner Imbiss gereicht wird und der Unkostenbeitrag € 25,- beträgt.
 
Der erste WinzerAbend am 10.01.2020 wird alkohollos sein. Wir werden über 10 Apfelsäfte aus dem SeeWinkel im WeinGlas verkosten und mit der AromaBar begleiten.

Trommelwirbel Advent-Tombola

Wir vom Markthallchen, geben deinem Kassenbon einen Sinn.

Vom 1.12. - 24.12.2019 hast du die Möglichkeiten deinen Kassenbon 

als Gewinnlos bei uns einzuwerfen.

Ab einem Einkauf von € 10,00 kannst du bereits teilnehmen.



Adventstombola Markthallchen SeeStadt (1).pdf (52.43KB)






Wir halten weitere Überraschungen am 15.12. und 16.12.2019 für dich bereit.

Die Ziehung findet am 24.12.2019 um 12 Uhr vor Ort im Markthallchen statt.

Jeder Kassenbon der auf der Rückseite mit Namen & Telefonnummer versehen ist, nimmt an der Verlosung teil.

Wir freuen uns auf deine Teilnahme und drücken dir fest die Daumen 

Teilnahmebedingungen:

Du musst über 18 Jahre sein, um teilnehmen zu dürfen. Pro Tag darfst du einen Einkaufsbon je Gefäß einwerfen. 

Dieses Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Anreise, Verpflegung, Ortstaxe sowie hinzu gebuchte Extraleistungen werden nicht von uns übernommen.








2017 Mai 23. Newsletter

Liebe Freunde des Seestadt Marktes,

sind Sie gedanklich auch schon im verlängerten Wochenende? 

Ein lauer Frühlingsabend - eine nette Runde - ein paar Steaks für den Grill - schon ist die Party perfekt.
Damit Sie unbeschwert und gut vorbereitet ins "Grill-Wochenende" gehen können, bringen wir am Freitag gern die notwendigen Zutaten für Sie mit:

- Spareribs,  Steaks, Fledermaus, Koteletts usw. (Gerne auch mariniert)
- frischer Fisch im Ganzen oder als Filet, Pfannenwels mit Gemüse
- frisches Seewinkler Gemüse
- Wein und Sekt von unseren Top-Winzern

Gerne nehmen wir Ihre Bestellungen unter:
josefs-seewinkel (Ä) thueringer.biz oder per Telefon unter 0660 123 00 23 entgegen.
Wir freuen uns, euch am Freitag am Markt begrüßen zu dürfen.
Liebe Grüße aus dem Seewinkel.


2017 April 24. Newsletter

einserkanalsonne
einserkanalsonne
f2
f2
f1
f1

Sehr geehrte Seestadt Marktbesucher und Genussfreunde,

anbei sende ich die Fischpreisliste wie besprochen.

Ich freue mich jetzt schon Euch fantastischen Fisch liefern zu dürfen.

Viele Grüße aus Pamhagen und bis Freitag am Bauernmarkt in der Seestadt.
Euer Josef

 

2017 April 19. Newsletter

Liebe Freunde des Seestadt Marktes,

wir hoffen, dass ihr trotz des heftigen April-Wetters die Osterfeiertage gut verbracht habt und viel Freude an den Genuss-Produkten aus dem SeeWinkel hattet.

Danke, dass Ihr uns bei Wind und Wetter, bei Regen und selbstverständlich auch Sonnenschein die Treue haltet und uns Euer Vertrauen schenkt.

Wir freuen uns, Euch am kommenden Freitag wieder am Seestadt Markt begrüßen zu dürfen.
Auch wenn bei dieser Witterung gerade niemand ans Grillen denkt: Kennt Ihr eigentlich "gegrillte Fledermäuse"?

Liebe Grüße aus dem Seewinkel.


E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram
LinkedIn